Herzlich WIllkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Kath. Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit Steinau


Aktuelles

Danke Hl. Vater

Quelle: vaticannews.va
Quelle: vaticannews.va

Papst Franziskus  hielt die Feier, die mit einem außerordentlichen Segen „Urbi et Orbi“ endete, als Zeichen der Hoffnung inmitten der globalen Coronda-Pandemie. Für ihn war der "leere" Petersplatz freigehalten für die vielen Kranken und Sterbenden in dieser Zeit. 


Glockengeläut um 19:30 Uhr - ein besonderer Gebetsaufruf

Kerze Corona

In den letzten Tagen sind verschiedene Initiativen entstanden, die zum Läuten der Kirchenglocken als besonderen Gebetsaufruf in der Zeit der Corona-Pandemie auffordern. Diese Initiativen möchte unser Bischof aufgreifen und lädt daher einheitlich zum täglichen Läuten der Kirchenglocken um 19:30 Uhr ein.

Gemeinsam - Verbunden - im Gebet 
- Glocken künden Gottes Nähe -
Licht in der Nacht 

 

Fastenzeit - Mut zur Stille -
Mut zur Einkehr - Mut zur Umkehr

Quelle: Stift Heiligenkreuz in Österreich -  www.stift-heiligenkreuz.at


5. Fastensonntag

Beführt sein von der Barmherzigkeit Gottes

Jesus, du Quelle unseres Heils,

der Liebe und der Sehnsucht Ziel, 

du Gott und Schöpfer aller Welt 

und Mensch am Abend dieser Zeit. 


Wie groß muss deine Liebe sein!

du nimmst der Sünde Last auf dich;

du lieferst dich dem Tode aus,

um uns vom Tode zu befreien. 


Sei unsere Freude, unser Trost, 

sei unsres Lebens reicher Lohn

und stille unser Sehnen, 

Herr, wenn wir dein Antlitz ewig schauen.

Amen. 

5. Fastensonntag

Du Gott des Lebens, du kennst uns durch und durch. Du weißt um unsere Grenzen und um unsere Bedürftigkeit. Du weißt, was uns gut tut, noch bevor wir es selbst erkennen. Lass unsere Sinne in dieser österlichen Bußzeit offen sein - für alles Schöne, das wir erfahren dürfen, für die Nöte unserer Mitmenschen, für unsere eigene Seelennot. Das erbitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.


- Manchmal spüren wir Gottes Liebe. Manchmal spüren wir nichts. Begleite uns, Herr, wenn die Ängste kommen. – Kyrie Eleison

- Manchmal kennen wir Gottes Willen. Manchmal kennen wir nichts. Erleuchte uns, Herr, wenn die Fragen kommen. – Christe eleison

- Manchmal wirken wir Gottes Frieden. Manchmal wirken wir nichts. Erwecke uns, Herr, dass dein Friede kommt. – Kyrie eleison

Es erbarme sich unser der Herr. Er schenke uns Vergebung unserer Schuld und seine Gnade, damit wir uns der Liebe und dem Leben mit neuem Eifer zuwenden. – Amen.

Der Brauch, vom Fünften Fastensonntag an bis Ostern die Kreuze und Bilder in den Kirchen zu verhüllen, kam zu einer Zeit auf, in der man das Kreuz als Sieges- und Lebenszeichen verstand. Kreuzesdarstellungen hatten die Gestalt von Triumph-Kreuzen: geschmückt mit Perlen und Edelsteinen. Sie wurden vom damals so genannten „Passionssonntag" an verhüllt, weil man sich in diesen Tagen vor Ostern auf den Aspekt des Leidens und Sterbens Jesu Christi konzentriert(e), um an Ostern die Auferstehung und das Leben zu feiern. Auch die Erinnerung daran, dass Jesus sich in der letzten Zeit vor seinem Einzug in Jerusalem nicht mehr in der Öffentlichkeit bewegte (Joh 11,54), mag eine Rolle gespielt haben. Verhüllt wurden auch Bilder, die als Abbildung der Heilsgeschichte (nach dem Alten und dem Neuen Testament sowie im Leben von Heiligen) den Aspekt des Sieges Christi und seiner Verherrlichung betonen. Als schließlich Kreuze mit der Gestalt des leidenden Herrn üblich wurden, blieb der Brauch der Verhüllung dennoch erhalten.

Im Zuge der Erneuerung der Liturgie nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil kam der Ursprung des Brauchs, nur die Triumphkreuze zu verhüllen, wieder stärker in Erinnerung. So ist heute vorgesehen, dass die Kreuze bis zum Ende der Karfreitagsliturgie, die Bilder jedoch bis zum Beginn der Osternachtfeier verhüllt bleiben. Für die Kreuzverehrung am Karfreitag gibt es neben einer Kreuz-Enthüllung (von Triumphkreuzen) die zweite Möglichkeit, ein unverhülltes Kreuz (mit dem leidenden Herrn) in die gottesdienstliche Versammlung hereinzutragen.

Quelle: Herder Lexikon

 

Die Kirchen in unserer Pfarrei sind tagsüber immer geöffnet.

Raum für Gott


Jeder Christ darf die Möglichkeit erhalten zu beten und in Stiller Anbetung vor dem Allerheiligsten zu verweilen.


Beten Sie in Ihren Familien - als Hauskirche - und feiern Sie gemeinsam an den Fernsehern und Radiogeräten oder über das Internet die Heilige Messe mit. 


Gott hört und sieht unsere Not. 


Pfarrer Dr. Samuel Rapu wird alle vorgesehenen Hl. Messen für seine Gemeinde feiern und die jeweiligen Messintentionen hineinnehmen. 

 

Möglichkeiten der Mitfeier von Gottesdiensten über Radio und Fernsehen sowie über das Internet:

Hauskirche
 

Gottesdienstübertragungen im Internet aus Fulda (über YouTube):
Homepage des Bistums Fulda - Startseite 

Auf der Seite des Bistums besteht die Möglichkeit Gebetsanliegen per E-Mail zu schreiben, den Impuls am Abend nachzuhören und andere ermutigende Beiträge, die uns in dieser Zeit ein Gemeinschaftsgefühl schenken möchten. 

Tägliche Übertragung der Hl. Messe und Abendgebet bietet im Internet auch die Innenstadtpfarrei Fulda an:
weitere Gottesdienstangebote im Internet 

Bonifatius-TV im Internet Bonifatius-TV

EWTN - Katholisches Fernsehen  https://www.ewtn.de/
Empfangsmöglichkeiten    Live im Internet 

K-TV - Katholisches Fernsehen  https://k-tv.org/
Empfangsmöglichkeiten   Live im Internet

BibelTV - Christliches Fernsehen https://www.bibeltv.de/
 Empfangsmöglichkeiten   Live im Internet

Radio Horeb - Katholischer Radiosender https://www.horeb.org/
Empfangsmöglichkeiten  Live im Internet

Domradio in Köln im Internet   domradio

Gebete zum Empfang der geistigen Kommunion

Allgemein:

Mein Jesus, ich glaube, dass du im allerheiligsten Sakrament hier gegenwärtig bist. Ich liebe dich mehr als alles andere; nach dir verlangt meine Seele. Da ich dich jetzt aber nicht wirklich im heiligen Sakrament empfangen kann, komm doch wenigstens in geistiger Weise in mein Herz! Aus der Tiefe meiner Seele begrüße ich dich bei mir. In Liebe vereinige ich mich mit dir. Lass nicht zu, dass ich mich je wieder von dir trenne! Amen.

Nach Hl. Pater Pio (Pietrelcina):

Jesus, ich glaube, dass du gegenwärtig bist im allerheiligsten Altarsakrament. lch liebe dich über alles. Ich sehne mich nach dir von ganzem Herzen. Da ich dich jetzt nicht in der sakramentalen Gestalt empfangen kann, bitte ich dich in geistiger Weise in mein Herz zu kommen. lch bin sicher, dass du schon gekommen bist. Daher umarme ich dich und vereinige mich ganz mit dir. Halte mich fest und lass mich niemals von dir scheiden. Mein Jesus, ich liebe dich aus ganzem Herzen. Ich bereue es, dass ich sovielmal das Vergängliche deiner unendlichen Güte vorgezogen habe. Mit deiner Hilfe nehme ich mir fest vor, in Zukunft dich nie mehr zu beleidigen. 

Und jetzt weihe ich mich Armseliger ganz dir. lch verzichte ohne Vorbehalt auf meinen eigenen Willen, mein Begehren, auf alles was ich habe. Ich übergebe mich ganz dir. Von heute an darfst du mit mir und mit allem was ich besitze machen was du willst. lch suche ganz allein dich, ich verlange nach nichts anderem als nach deiner heiligen Liebe, nach der Beharrlichkeit bis ans Ende und nach der vollkommenen Erfüllung deines Willens. Amen

Gebete

aus dem Bistum Augsburg - Institut für Neuevangelisierung


Gebet für die Welt und unsere Zeit

Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters,

sende jetzt deinen Geist über die Erde + 

Lass den Heiligen Geist wohnen 

in den Herzen aller Völker,

damit sie bewahrt bleiben mögen

vor Verfall, Unheil und Krieg. +

Möge die Frau aller Völker,

die selige Jungfrau  Maria 

unsere Fürsprecherin sein. + Amen. +


(Frau aller Völker - Amsterdam)


Hingabegebet

Ich bau auf deine Macht und deine Güte,

vertrau auf sie mit kindlichem Gemüte,

ich glaub, vertrau in allen Lagen blind

auf dich, du Wunderbare, und dein Kind. 


(Pater Josef Kentenich, Gründer der Schönstattbewegung)


Gebet in der Coronakrise

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Bitte tröste jene, die jetzt trauern. Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.  Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit. Wir beten für alle, die in Panik sind. Für alle, die von Angst überwältigt sind. Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht. Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du die Herzen mit Deiner Sanftheit. Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann. Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit. Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist. Dass wir sterben werden und nicht alles kontrollieren können. Dass Du allein ewig bist. Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt. Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen. Wir vertrauen Dir. Danke. 

(Dr. Johannes Hartl, Augsburg)

 


Gott hat die Auferstehung in jedes Blatt und in jeden Baum gelegt. Wenn du dieser Tage durch die Natur gehst, kannst du die Auferstehung der Natur erleben.

Auch wir brauchen sozusagen immer wieder einen neuen Frühling, einen Kuss des Ruachs,ein Zeichen des Geistes Gottes damit wir in der Gewissheit leben, dass er uns auferweckt.

Lass diesen "Frühling" in dein Herz einziehen. Steh auf von deiner Lebensmüdigkeit, die dir durch Sorgen und Kummer immer wieder die Freude stehlen möchte über die Verheißung der Auferstehung!
So wie jetzt alles aufersteht, so sollst du Auferstehen. Jeden Tag sollst dich erfreuen über den neuen Morgen voller Sonne, voll fröhlichem Vogelgezwitscher, voller duftender wunderschöner Blumen, die dich in einer Farbenpracht und Vielfalt empfängt. Steh auf!

Gott schenkt dir die Auferstehung!
Gott liebt Dich!

Steh auf aus der Nacht deiner Mutlosigkeit!

Schau hin dieser Tage,

Wach auf aus deinem Winterschlaf!

Steh auf!
Gott schenkt dir die Auferstehung!

Gott liebt Dich!


aus dem Internetforum ‚gnadenkinder‘


Worte unseres Bischofs an Sie



Bitte beachten Sie auch, dass die Kindertagesstätte "Unterm Regenbogen" in Ulmbach aufgrund der Mitteilung des Bistums vom 13.03.2020 ab Montag, dem 16.03.2020 ebenfalls bis auf weiteres geschlossen ist. 


Informationen unseres Bischofs Dr. Michael Gerber:

„Aufgrund der eingetretenen Lage dispensiert Bischof Dr. Gerber von der Pflicht zur Teilnahme an der sonntäglichen bzw. feiertäglichen Eucharistiefeier und verweist auf die Möglichkeiten zur Mitfeier von Gottesdiensten über Radio, Fernsehen und Internet. In den kommenden Tagen werden zudem auch Anregungen für häusliche Feiern erstellt und verbreitet. Geplant sind auch Impulse über die Homepage des Bistums.“

 

„Bischof Gerber dankt allen Seelsorgerinnen und Seelsorgern, die durch die eingetretene Situation in besonderer Weise herausgefordert sind. Er wünscht ihnen die Kraft des Heiligen Geistes, insbesondere wenn es darum geht, Notleidenden, Kranken, Sterbenden und Trauernden beizustehen.“

 
Videobotschaft des Bischofs:

Reaktion des Fuldaer Bischofs Dr. Michael Gerber auf das Coronavirus


Informationen des Bistums:
Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Virus COVID-19

 

Kommunionhelfer Werner Czech und Silke Möller mit Pfr. Dr. Rapu in der Kirche Uerzell
Kommunionhelfer Werner Czech und Silke Möller mit Pfr. Dr. Rapu in der Kirche Uerzell

Einführung und Vorstellung der neuen Kommunionhelfer unserer Pfarrei

Am Samstag, dem 7. März 2020 wurden Herr Czech und am Sonntag, dem 8. März 2020 Frau Möller in Ihren Dienst als Kommunionhelfer eingeführt.

Sie sind nach den Bestimmungen des Bistums Fulda von Bischof Dr. Michael Gerber für diesen Dienst in unserer Pfarrei beauftragt.  

Herr Czech wird dieses Ehrenamt vorwiegend in der Kirche Ulmbach und Frau Möller in Uerzell ausüben.



Die Ordnung für die Beauftragung und den Dienst eines Kommunionhelfers im Bistum Fulda:

Zum Thema Liturgie:

Möchten Sie mehr erfahren über den liturgischen Dienst und die liturgische Ordnung?

Dazu erscheint jährlich im Bistum Fulda das Direktorium. Es ist die kirchliche Ordnung der Liturgie für die Feier des Stundengebetes und der hl. Eucharistie. Es ist erstellt nach dem Allgemeinen Römischen Kalender (Generalkalender) in Verbindung mit dem Regionalkalender für das deutsche Sprachgebiet und dem Diözesankalender für die Diözese Fulda. Es enthält die wichtigsten kirchenamtlichen Bestimmungen zur Ordnung und Feier der Liturgie und gibt an, welche liturgische Feier an jedem Tag des Jahres gefeiert wird bzw. werden kann.
Näheres zum Thema Kommunion und Kommunionempfang finden Sie ab Seite 80.

 

Künftige Termine in unserer Gemeinde:

ab 14.03.2020

Es finden bis voraussichtlich 3. April 2020 keine Gottesdienste mehr im Bistum Fulda statt.

 

Bitte beachten Sie:

Die Kirchen sind für das persönliche Gebet tagsüber geöffnet. 

Informationen erhalten Sie auch weiterhin über Internet und Schaukästen zur weiteren Vorgehensweise und den Anordnungen der Bistumsleitung. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Gebet. 

 

Vermeldungen:

Osterkerzen

Wichtige Mitteilungen unserer Pfarrei werden wir für die Zeit der Aufhebung der Gottesdienste hier einstellen und in den Schaukästen aushängen.

 

Aktuelle Informationen zum Herunterladen, Ausdrucken oder Anhören:

Unsere aktuellen Pfarrbriefe für Sie

Logo

Unser Lied des Monats

Lied des Monats - Orgel Ulmbach

Messdienerplan für Steinau

Messdiener Steinau

Messdienerplan für Ulmbach

Messdiener Ulmbach
 

Taizé Fahrt 2020

Klicke auf das Plakat, wenn Du mehr über Taizé erfahren möchtest. 



Sei dabei - In Taizé! 

Erlebe den Glauben mit vielen Jugendlichen weltweit!



Anmeldungen sind mit diesem Formular möglich: 

Anmeldungen bitte bis 31.05.2020 unter Angabe Ihres vollständigen Namens, Anschrift und Telefonnummer an die Pfarrbüros oder an Frau Beate Jobst.


Weitere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie mit diesem Flyer:

 

Unser Gemeindeleben in Bildern:

Seniorenfasching am 18.02.2020 in der Gaststätte "Zur Blauen Taube" in Uerzell mit einem bunten Programm unter Mitwirkung unserer Kindergruppe "GoKi's"


Impressionen von der 1. Segensfeier für Ehepaare mit anschl. Candle-Light-Dinner "Miteinander wachsen" am 15.02.2020 in Uerzell:

Segensfeier für Ehepaare

Herzlichen DANK an alle Mitwirkenden, an das Team der Gaststätte "Zur Blauen Taube" und alle teilnehmenden Ehepaare für einen unvergesslichen Abend.

16 Paare hatten sich im Vorfeld angemeldet.

Fackeln umsäumten den Weg zur Kirche. Der Innenraum war mit Kerzen beleuchtet und wunderschön mit vielen kleinen Details geschmückt. Diese romantische Atmosphäre wurde von leiser Instrumentalmusik unterstrichen. In der Segensfeier, welcher Pfr. Rapu vorstand, bekräftigten die Ehepaare noch einmal das Sakrament, welches sie sich zum Zeitpunkt ihrer Trauung gegenseitig spendeten und spürten dem Thema des Abends "Miteinander wachsen" nach.

Das anschließende Candle-Light-Dinner wartete mit weiteren Anregungen und Impulsen zu einer "Zeit zu zweit" auf und fand seinen Abschluss in gemütlicher Geselligkeit in der Gemeinschaft. 

Nicht zuletzt noch einmal herzlichen DANK an unser Gastehepaar Susanne und Stefan Schneider aus Neuhof, die uns Inspirationen für eine "Zeit zu zweit" boten. Für alle Interessierten, die das gerne vertiefen möchten, hier der Link zur  Internetseite der Ehekurse "Zeit zu Zweit" in Neuhof:

 

Bilder unseres Dankgottesdienstes mit anschließendem Empfang für unsere ehrenamtlichen Helfer/innen am 18.01.2020:

 

Der Seniorenkreis St. Paulus begrüßt das neue Jahr 2020 unter Anleitung von der Sitztanzleiterin Sylvia Mätzel beschwingt und fröhlich

 
 
 

Ab 25. Mai 2018 gelten die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) sowie die Neufassung des Kirchlichen Datenschutzrechts.


Aus diesem Grunde werden ab diesem Tag auf unseren Homepages keine Fotos mehr veröffentlicht, auf denen Personen zu sehen sind, von

denen keine Einverständniserklärung vorliegt. 


Wir bitten um Verständnis.


 

Evangelium des Tages

 

Caritas MKK

h

Glockengeläut Ulmbach

Glocke 1 "Maria" -  Ton es1 -
Glocke 2 "Petrus" - Ton as1 -
Glocke 3 "Bonifatius" - Ton b1 -
Glocke 4 "Totenglocke" - Ton c2 -
Glocke 5 "Erlöser" -  Ton es2 -
Glocke 6 "Wendelin" -  Ton f2 -

Läutemotiv: Sechsstimmiges erweitertes Westminster

Das Ulmbacher Glockengeläute wurde aufgenommen von Herrn Niklas Grob aus Bieber

 

Sozialdienst Katholischer Frauen

 

Bildungshaus Salmünster

 

Kontakt

Pfarrbüro Ulmbach

Katholisches Pfarramt

An der Kirche 14

36396 Steinau - Ulmbach


Tel.:  06667 - 458

Fax:  06667 - 918845


E-Mail:     heilige-dreifaltigkeit-steinau@

                pfarrei.bistum-fulda.de

Pfarrbüro Steinau

Katholisches Pfarramt

Spessartblick 2 a

36396 Steinau an der Straße


Tel.:  06663 - 379

Fax:  06663 - 911894


E-Mail:    heilige-dreifaltigkeit-steinau@

               pfarrei.bistum-fulda.de

 

Öffnungszeiten

Pfarrbüro Ulmbach


Mo.: 09:00 - 12:00 Uhr

        14:00 - 17:00 Uhr

Di.:  geschlossen

Mi.:  09:00 - 12:00 Uhr

       14:00 - 17:00 Uhr

Do.: geschlossen

Fr.:  09:00 - 12:00 Uhr

Pfarrbüro Steinau


Di.: 13:30 - 17:30 Uhr